Schimmelbehandlung


Feuchte Wände beeinträchtigen das Wohlbefinden, sind Nährboden für Schimmelpilze und Krankheitserreger. Durch feuchte Wände gedeihen Schimmelpilze und Sporen, die für den Menschen gefährlich werden können. Sie sind Ursachen für muffiges Mikroklima und Energieverluste. Hier drohen nicht nur Gesundheitsprobleme, sondern ebenso wachsende Heizkosten. Durch die geforderten Energieeinsparmaßnahmen werden die Gebäudehüllen immer stärker gedämmt, gleichzeitig nimmt die Luftwechselrate ab. Dadurch wird das Wachsen von Schimmelpilzen, Bakterien und anderen Mikroorganismen unterstützt, so dass auch in Neubauten und aufwändig sanierten Gebäuden der Schimmelpilzbefall immer häufiger zum Problem wird. Um sich zu vermehren, verbreiten Schimmelpilze Millionen winziger Sporen in der Luft. Eingeatmet, können diese akute oder chronische Erkrankungen wie Allergien, Atemwegserkrankungen etc. auslösen.